Vortaxel

Ich meine, versteh mich nicht falsch, es ist ein gutes Zeichen. Nur wenn man auf den Markt schaut, dann gibt es tausende Anti Aging Salben, die Ähnliches versprechen und teure Werbung machen. Ich bin zufällig auf Vortaxel gestoßen, weil dieses Produkt nicht mit spektakulärer Werbung oder einem Prominenten überzeugen muss.

Die Creme besteht hauptsächlich aus Aloe Vera, Shea Butter, Glycerin, Vitaminen und Mineralölen auf Naturbasis, Kollagen und Hyaluron, was in den meisten Antifaltencremes steckt. Der wesentliche Unterschied beim Vortaxel im Vergleich zu anderen Cremes ist der, dass diese Inhaltsstoffe durch ein spezielles Verfahren aus dem Bereich der Nanotechnologie optimiert wurden.

Auf verschiedenen Seiten ist zu lesen, dass das Produkt in der TV-Show „Die Höhle des Löwen“ vorgestellt worden sei. Dies ist ein klassischer Fake! Das Produkt war zu keiner Zeit in der Sendung zu sehen und es kann keinerlei Verbindung dazu hergestellt werden. Wer also Berichte zu diesem Thema liest, sollte auf der Hut sein.

Mir gefiel ebenfalls die Konsistenz. Viele Salben sind fettig, ölig und ziehen schlecht ein. Die Vortaxel- Konsistenz ist angenehm, leicht und Du spürst Sie kaum auf deiner Gesichtshaut. Du fühlst nur die Feuchtigkeit und die Geschmeidigkeit, Du siehst einen Glanz, hast aber keinen unangenehmen Film. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du morgens nach dem Auftragen ganz normal Dein Make-Up verwenden kannst. Durch das schnelle Einziehen liefert die Vortaxelcreme eine gute Basis für Deine weiteren Schminkkünste.

Es ist keinesfalls bewiesen, dass es sich bei Vortaxel, Loriax oder Vellura um schädliche Substanzen handelt oder man irgendwelche gesundheitlichen Schäden davon trägt. Lediglich die Art der Vermarktung ist dubios und unglaubwürdig. Es wird mit Lügen und Intrigen beworben, handfeste Beweise oder nachgewiesene Wirkungen sind aber nicht gegeben. Daher sollte der Verbraucher in jedem Fall Acht geben, was er sich von dem Produkt erhofft und sich nicht von übertriebenen und schlichtweg falschen Aussagen und Testberichten in die Irre führen lassen.